Language

Ihre Antwort

Wie oft sollte ich die Kalibrierung meines Gerätes überprüfen lassen?

Massedurchfluss- und Druckmessgeräte sind als Prozessmessgeräte sehr verschiedenen Prozess- und Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Aus diesem Grund ist es schwer, eine allgemeinverbindliche
Aussage hierüber zu treffen. Temperatureinflüsse (Medium wie Umgebung), Alterung elektronischer Bauteile, Verschmutzungen, Betriebszeiten und mehr haben einen Einfluss auf die Messgenauigkeit.
Nicht zuletzt spielen natürlich Ihre Anforderungen (z.B. notwendige Zertifizierungen) hinsichtlich der Genauigkeit eine entscheidende Rolle.
Eine Überprüfung der Kalibrierung sollte zu Einsatzbeginn in kürzeren Intervallen erfolgen (ca. 3-6 Monate). Sollten die Geräte bei der Überprüfung noch innerhalb der spezifizierten Genauigkeit liegen und wenn nicht andere Gründe dagegen sprechen, kann das Kalibrierintervall verlängert werden. Vielen Kunden reicht dann ein Kalibrierintervall von einem Jahr.
Manche Kunden bevorzugen mehr Sicherheit durch kürzere Intervalle. Es gibt aber auch Kunden, die noch längere Intervalle für vertretbar halten.

Bei einer Überprüfung der Kalibrierung stellt sich heraus, ob eine Justage notwendig ist oder nicht. Das hängt nicht zuletzt von Ihren Vorgaben, wann nachjustiert werden soll, ab.
Im Falle, dass nicht justiert werden muss, wird ein neues, gültiges Kalibrierzertifikat „As Found“ für Sie erstellt. Im Falle notwendiger Justierung wird standardmäßig nur danach ein neues, gültiges Kalibrierzertifikat „As Left“ erstellt. Um Rückschlüsse auf den vorhergehenden Betrieb zu ermöglichen und um eine Bewertung und Planung des künftigen Kalibrierintervalls vornehmen zu können, muss vor einer Justage und anschließender „As Left“-Kalibrierung zusätzlich ein „As Found“-Eingangskalibrierzertifikat erstellt werden. Dieses zusätzliche Kalibrierzertifikat „As Found“ bieten wir selbstverständlich auf Wunsch gegen Mehrpreis an.

Hinweise auf Begünstigung der Langzeitstabilität:
Verwendung inerter und sauberer Gase, Vorfilterung am Gerät, stabile Fluid- und Umgebungstemperaturen, Einsatz eines Rückschlagventils hinter dem Gerät, wenige elektrische Ein- und Ausschaltvorgänge, alle diese Punkte begünstigen die Langzeitgenauigkeit der Geräte.

Zuletzt aktualisiert am 06.05.2015 von Administrator.

Zurück

FAQ Themen

Kalibrierung
Elektrik
Im laufenden Betrieb
Kommunikation
Mechanik
Ventile
© Wagner Mess- und Regeltechnik GmbH

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.

Unsere Seite verwendet Cookies. Alle Daten die damit erhoben werden, werden anonymisiert. Wenn Sie die Seite weiter besuchen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Klicken Sie auf "Weiterlesen" um weitere Hinweis zu Cookies zu erhalten. Weiterlesen …